Erotische eBooks mit unzensierten erotik Fotos zum online lesen
Die erotische geile Bibliothekarin

Die freche Bibliothekarin

Ich bin gerade in eine neue Stadt gezogen und beschloss, den Tag zu nutzen, um die unbekannten Straßen zu erkunden. Nachdem ich einen Happen gegessen hatte, fand ich ein Museum für botanische Gärten, das an eine Bibliothek angeschlossen ist. Ich bin fasziniert von Pflanzen und Blumen und außerdem ein Bücherwurm. Das war für mich der perfekte Ort, um meinen Nachmittag zu beenden. Das gesamte Gebäude war ein großes Gewächshaus. Die Luft war dick und feucht. Der Geruch war so beruhigend. Ich bewunderte den Anblick der hohen Bäume und der prächtigen Blumen, die ausgestellt waren. Ich entdeckte einige exotische Pflanzen und las eine Weile über sie, dann sah ich mich um, um weitere Bereiche zu erkunden.

In der Ferne sah ich ein vertrautes Gesicht. Ich konnte meinen Augen nicht trauen! Es war das allererste Mädchen, mit dem ich kurz vor meinem Schulabschluss etwas unternommen hatte. Ich hatte sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen. Sie war jetzt noch schöner als in meiner Erinnerung, eine reifere Version von sich selbst. Ich sah, dass sie statt Kontaktlinsen jetzt eine Brille mit dünnem Silberrahmen trug. Sie hatte immer noch die gleichen glänzenden braunen Locken und stechend blauen Augen, aber sie hatte sich zu einer strahlenden Frau entwickelt, die der Perfektion sehr nahe kam. Sie hielt Kisten mit Orchideen in den Armen und trug sie durch den Flur. Sie lächelte mich an. Ich lächelte zurück. Ich spürte, dass sie mich auch erkannte. Unsere Blicke verweilten, und plötzlich war es, als würde die Erinnerung an uns zurück in mein Gedächtnis strömen. Wir gingen in entgegengesetzte Richtungen, aber ich drehte mich um, um in ihre Richtung zu gehen.

„Hey Fremde!“ Ich lächelte. „Wie geht es dir?“

„Ich dachte mir, dass du das bist“, lächelte sie zurück. „Mir geht’s gut, danke. Ich bringe nur diese Pflanzen in die Bücherei. Kommst du mit mir spazieren?“

„Ja, natürlich!“ erwiderte ich. „Die sehen schwer aus. Lass mich eine nehmen.“

Sie reichte mir die Schachtel mit den weißen Orchideen und behielt die andere. Ich folgte ihr in die Bibliothek und wir redeten und lachten die ganze Zeit. Ich erfuhr, dass sie als Kuratorin gearbeitet hatte. Als wir drinnen ankamen, war es totenstill. Ein Vortrag über Orchideen sollte gleich beginnen. Ich schaute fasziniert auf die Pflanzen hinunter. Der Duft war so süß und die Blütenblätter sahen so eigenartig, aber wunderschön aus. Sie und ich setzten uns nebeneinander und hörten dem Vortrag zu. Ich erfuhr, dass alle Orchideen speziell geformt sind, um Vögel, Bienen und sogar Schmetterlinge zur Bestäubung anzulocken. Der Referent erklärte auch, dass Orchideen hochsexuelle Pflanzen sind. Sie hatten alle die Form weiblicher Genitalien und verfügten über verschiedene Techniken, um mit ihrem Duft, ihrer Form und ihrer Farbe paarungswillige Insekten und Vögel anzulocken.

„Also sind diese Orchideen uns in gewisser Weise sehr ähnlich?“ flüsterte ich und lehnte mich dicht an ihr Ohr.

Sie nickte, lächelte zurück und legte einen Finger auf ihre geschürzten Lippen, um mir zu signalisieren, dass ich während der Rede nicht sprechen sollte. Ich war so fasziniert von all den Fakten über Orchideen. Ich sah zu ihr hinüber und bemerkte, dass sie mich immer noch ansah. Ich dachte, sie würde sich über meine Faszination amüsieren. Aber als ich sie wieder ansah, spürte ich, dass in ihrem Blick etwas viel Tieferes lag. Wir konnten im Moment nicht miteinander sprechen, aber sie sandte mir eindeutig Signale. Die alten, vertrauten Gefühle zwischen uns waren wie aus dem Nichts aufgetaucht, als wäre keine Zeit vergangen.

Dann griff sie in ihre Tasche und zog ein Lesezeichen heraus. Ich wusste genau, was das bedeutete. Das war immer unser Zeichen in der Klasse, dass einer von uns auf die Toilette gehen und auf den anderen warten sollte. Wir haben dann in der Kabine rumgemacht, bis es geklingelt hat.

Fotos& Videos by MetArt X

MetArt X bringt Dir die schönsten Mädchen der Welt auf Deinen Bildschirm

Sieh dir an, wie diese natürlichen Schönheiten ihre ungehemmte sexuelle Lust mit dir in atemberaubenden 4K-Videos teilen, die jedes geile Keuchen und Stöhnen einfangen. Egal, ob sie ihre Finger oder ihre Lieblingsspielzeuge benutzen, die erotische Lust, die hier zu sehen ist, ist unübertroffen, denn unsere atemberaubenden Nacktmodelle streicheln sich bis zur Ekstase und genießen einen Höhepunkt nach dem anderen. Dank der erstklassigen Kameraführung hast du das Gefühl, dass du direkt bei ihnen bist.

MetArt X ist ein unvergleichliches Ziel für alle, die es lieben, heiße Girls beim Masturbieren zu authentischen Orgasmen zu beobachten, die von den führenden Erotikfilmemachern mit der Kamera eingefangen wurden – und du kannst nach Modellen suchen, um deine speziellen Favoriten zu finden oder unwiderstehliche neue Stars zu entdecken. Mit täglichen Updates und einem Archiv voller großartiger Filme und Fotosets ist es zu schön, um zu widerstehen.

Die Fotos sind hochauflösend (bis zu 50 Megapixel) und die Filme sind in 4K oder FHD – die ideale Gelegenheit, um diese bezaubernden Frauen voller Pracht und Schärfe zu sehen. MetArt X ist außerdem benutzerfreundlich, denn die Filme und Fotosets können schnell in verschiedenen Größen heruntergeladen werden und sind mit allen Geräten kompatibel. 

Die hochklassigen, expliziten Videos versetzen dich mitten ins Geschehen, wenn die atemberaubendsten Models sich öffnen und ihre natürlichen Wünsche erfüllen, zu deinem und ihrem eigenen Vergnügen. Erlebe die ultimative sexuelle Erfüllung mit der fesselndsten Sammlung von sexy Girls.

os_dana03

Ich folgte ihr, sobald sie aufgestanden war. Sie nahm meine Hand und führte mich in den hintersten Teil der Bibliothek. Es war ein etwas privaterer Bereich mit einem Sessel, einem Couchtisch, einer kleinen Lampe und Reihen von Büchern an der Wand. Wir gingen auf Zehenspitzen hinein und sie schloss die Tür hinter uns.

„Wir müssen jetzt leise sein, okay?“, warnte sie mich.

Ich nickte und leckte mir voller Vorfreude über die Lippen. Die Vorstellung, mit ihr an ihrem Arbeitsplatz Sex zu haben, erregte mich. Ich konnte es kaum erwarten, herauszufinden, ob sie sich überhaupt verändert hatte.

Sofort drückte sie mich gegen die Wand und presste ihre Lippen auf meine. Sie nahm mein Gesicht in ihre Hände und küsste mich sanft. Ihre Lippen waren immer noch so köstlich, wie ich sie in Erinnerung hatte. Ihre Berührungen waren jedoch bewusster und leidenschaftlicher geworden. Meine Brustwarzen verhärteten sich sofort, als sie mit ihren Nägeln über meinen Hals strich und ihre Zunge in me…

You May Also Like

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert